Kategorien

IDW RS HFA 50: Modul IFRS 9 – M1 verabschiedet


Das Thema des neuen IDW-Moduls sind Kreditzusagen in Zusammenhang mit der Lieferung von Gütern oder der Erbringung von Dienstleistungen. | ©adrian_ilie825/fotolia.com

Unternehmen schließen regelmäßig Verträge über die Lieferung von Gütern oder die Erbringung von Dienstleistungen, bei denen mit den Kunden eine Zahlung nach der Leistungserbringung vereinbart wird. Fraglich ist, ob aufgrund einer solchen Vereinbarung im Zeitraum zwischen der Zusage und der Leistung Wertminderungen nach IFRS 9 zu bilden sind.

Bei Modul IFRS 9 – M1 geht es speziell um Verträge, die für das liefernde Unternehmen nicht nur eine Verpflichtung begründen, in der Zukunft Güter zu liefern bzw. Dienstleistungen zu erbringen, sondern zusätzlich auch den Kaufpreis zu vorab festgelegten Konditionen zu finanzieren. Ob aufgrund einer solchen Vereinbarung im Zeitraum zwischen der Zusage und der Leistung Wertminderungen nach IFRS 9 zu bilden sind, beantwortet das Modul IFRS 9-M1, das vom HFA am 12.06.2018 verabschiedet worden ist.

Das Modul IFRS 9-M1 ist Teil des IDW RS HFA 50 und wird in Heft 7/2018 der IDW Life veröffentlicht werden.

(IDW vom 02.07.2018 / Viola C. Didier, RES JURA Redaktionsbüro)


Top