Kategorien

Anforderungen an die Qualitätssicherung in der Wirtschaftsprüferpraxis


Der neue IDW-Standard QS 1 beschreibt einen risikoorientierten Qualitätsmanagement-Prozess zur Einrichtung, Durchsetzung und Überwachung eines Qualitätssicherungssystems. | ©relif/fotolia.com

Der IDW QS 1 enthält eine geschlossene Darstellung der gesetzlichen und satzungsmäßigen Vorschriften zur Qualitätssicherung und berücksichtigt die Anforderungen der internationalen Standards ISQC 1 und ISA 220.

Im IDW-Standard QS 1 sind alle betriebswirtschaftlichen Prüfungen und verwandte Leistungen erfasst. Er beschreibt einen risikoorientierten Qualitätsmanagement-Prozess zur Einrichtung, Durchsetzung und Überwachung eines Qualitätssicherungssystems. Dieser Prozess ist künftig nach IDW PS 140 auch Gegenstand der Qualitätskontrolle und stärkt die Eigenverantwortlichkeit der Berufsangehörigen und den Skalierungsgedanken. In der WP-Praxis sind entsprechende Regelungen und Maßnahmen dort einzuführen, wo Risiken die Einhaltung der Berufspflichten gefährden. Art und Umfang dieser Regelungen können variieren, weil die Risiken nach den Verhältnissen der Praxis unterschiedlich sind.

Erweiterung um drei Anlagen

Gegenüber dem Standardentwurf wurde der endgültige IDW QS 1 um drei Anlagen erweitert. Diese stellen die Anforderungen aus Gesetz, Berufssatzung einschließlich Erläuterungen dem IDW QS 1 gegenüber. Die Anlagen unterstützen WP-Praxen bei der praktischen Umsetzung der Regelungen in ihr Qualitätssicherungssystem. Die Veröffentlichung des IDW Qualitätssicherungsstandards: Anforderungen an die Qualitätssicherung (IDW QS 1) erfolgt in IDW Life Heft 8/2017.

(IDW vom 20.07.2017/ Viola C. Didier)


Top