Gastkommentare / Editorials

Die Offenlegung von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Die zunehmend zukunftsgerichtete Bilanzierung nach internationalen Rechnungslegungsstandards erfordert von den Bilanzierenden im immer stärker werdenden Ausmaß das Treffen von Ermessensentscheidungen und den Umgang mit Schätzunsicherheiten. Für die Adressaten der Jahresabschlüsse bekommen die entsprechenden Angaben folglich eine immer größere Bedeutung, um die Abschlüsse zu verstehen und ihre Investitionsentscheidungen daraufhin auszurichten. IAS 1 sieht deswegen verschiedene Angaben zur Offenle

weiterlesen

Nichtfinanzielle Berichterstattung im Brennpunkt

In den letzten Jahren ist die Unternehmensberichterstattung zunehmend in den Fokus der Regulierer geraten. Schwerpunkt der Neuerungen bilden dabei Informationen zu nichtfinanziellen Belangen der Unternehmen. Mit der Ausweitung nichtfinanzieller Berichtspflichten wird allerdings der Nerv der Investoren getroffen, da Unternehmen längst eine große Bedeutung auch für ihr soziales und ökologisches Umfeld erreicht und Fragen nach Gerechtigkeit und Umweltschutz vor dem Hintergrund aktueller Entwicklung

weiterlesen

Goodwill – eine never ending story

Sebastian Boochs Als das IASB sich 2004 dafür entschied, den impairment-only-approach zur Folgebewertung des Goodwill einzuführen, deutete sich bereits im damaligen Standardsetzungsverfahren an, welche Kontroverse dies hinaufbeschwören sollte. Dem Primat der entscheidungsnützlichen Information sollte jedoch nichts im Wege stehen und ähnlich wie beim Fair Value gibt es theoretisch auch nur wenig gegen die Erfassung ausschließlich tatsächlich eingetretener Wertminderungen des Goodwill einzuwenden.

weiterlesen

Aus GRI Leitlinien werden GRI Standards

Sebastian Boochs Die Nachhaltigkeitsberichterstattung erlebt seit einigen Jahren einen stetigen Bedeutungszuwachs, der letztlich ein Spiegelbild der immer stärkeren öffentlichen Aufmerksamkeit für die nichtfinanziellen Belange der Unternehmen ist. Für kapitalmarktorientierte Unternehmen gehört die regelmäßige Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichts schon lange zur Regel, obwohl es keine rechtliche Verpflichtung zur Erstellung solcher Berichte gegeben hat. Die Global Reporting Initiative (GRI)

weiterlesen

Erwartete Kreditverluste nach IFRS 9

Eine der zentralen Neuerungen des IFRS 9 stellt die Hinwendung zur Erfassung erwarteter Kreditverluste dar. IFRS 9 sieht hierfür drei Stufen vor, in die finanzielle Vermögenswerte entsprechend ihrer Bonität einzuordnen sind. Entscheidend für die Zuordnung ist der sog. Lifetime Expected Credit Loss, dessen Operationalisierung in den Diskussionen rund um die Erfassung von Wertminderungen bisher vernachlässig worden ist. Um betroffene Unternehmen bei der Anwendung des sog. Three-Bucket-Modells zu unterstützen,

weiterlesen

Nichtfinanzielle Berichterstattung im Brennpunkt

Am 18.04.2017 ist das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz (CSR-RUG) im Bundesgesetzblatt (BGBl. I 2017 S. 802 ff.) verkündet worden und somit endgültig in Kraft gesetzt. Für die Unternehmen ist positiv zu werten, dass der Gesetzgeber sich bei der Implementierung der CSR-Richtlinie auf eine grundsätzliche „1:1“-Umsetzung konzentriert hat und so den Anwendern keine über die Richtlinie hinausgehenden Anforderungen aufgebürdet hat. Nicht erspart werden den Erstellern allerdings zusätzliche Berichtspflichten,

weiterlesen

Das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz ist da – Sustainable Corporate Governance ante portas

Prof. Dr. Patrick Velte Spätestens seit der Finanzkrise 2008/09 ist unstrittig, dass die externe Berichterstattung bei den sog. Public Interest Entities (PIEs) nicht nur auf finanzielle Aspekte reduziert werden darf. Die heterogenen Stakeholder-Gruppen fragen in zunehmendem Maße nichtfinanzielle Informationen, z.B. Umwelt-, Sozial- oder Governance-Aspekte nach. Aus internationaler Sicht haben sich viele Institutionen in den vergangenen Jahren wegweisende Gedanken über die Weiterentwicklung der

weiterlesen

Branchenspezifische Auswirkungen neuer IFRS-Standards

Sebastian Boochs Die Erstanwendung von IFRS 15 und IFRS 16 wirft ihre Schatten voraus. Alle IFRS-Bilanzierer sind mit entsprechenden Implementierungsprojekten beschäftigt und oftmals zeigen sich erst im Detail besondere „Knackpunkte“. Bereits frühzeitig zeichnete sich ab, dass die Telekommunikationsbranche besonders stark von dem neuen Fünf-Stufen-Modell des IFRS 15 betroffen sein könnte. Bspw. könnten neben der subventionierten Abgabe von Hardware Finanzierungskomponenten zu Schwierigkeiten

weiterlesen
Top