Editorials

EDITORIAL, KoR vom 09.03.2015, Heft 03, Seite 1
die Fra­ge nach dem Nut­zen in­ter­na­tio­nal ein­heit­li­cher Rech­nungs­le­gungs­nor­men, wenn ih­re Aus­le­gung auf na­tio­na­ler Ebe­ne mit­un­ter deut­lich di­ver­gie­ren kann, zeigt ex­em­pla­risch die Not­wen­dig­keit ei­nes auf EU-Ebe­ne möglichst ein­heit­li­chen En­force­ment-Pro­zes­ses auf. Im Ju­li 2014 hat nun die ESMA ih­re sog. En­force­ment-Gui­de­li­nes veröffent­licht. Die­se er­set­zen die Stan­dards des CESR, die nur von ei­nem Teil...
EDITORIAL, KoR vom 05.02.2015, Heft 02, Seite 1
die Dis­kus­si­on um die Bi­lan­zie­rung la­ten­ter Steu­ern nach IFRS hat durch die Veröffent­li­chung des Stan­dar­d­ent­wurfs ED/2014/3, der sich der Er­fas­sung ak­ti­ver la­ten­ter Steu­ern bei un­rea­li­sier­ten Ver­lus­ten wid­met, neue Nah­rung be­kom­men. Im Zu­sam­men­spiel mit Äußerun­gen des IFRS IC aus der ers­ten Jah­reshälf­te 2014 deu­tet sich an, dass im Hin­blick auf die­se The­ma­tik of­fen­bar größerer Dis­kus­si­ons­be­darf be­steht....
EDITORIAL, KoR vom 15.01.2015, Heft 01, Seite 1
ich wünsche Ih­nen ein fro­hes neu­es Jahr und so­wohl be­ruf­lich wie pri­vat al­les Gu­te!
Dass ein Jah­res­wech­sel zur Einführung um­fang­rei­cher Neue­run­gen ge­nutzt wird, ist man aus der In­ter­na­tio­na­len Rech­nungs­le­gung oder auch dem Steu­er­recht schon ge­wohnt. Doch auch wir von den Han­dels­blatt Fach­me­di­en wa­ren nicht untätig und ha­ben den Jah­res­wech­sel ge­nutzt, um die KoR mit Be­ginn ih­res 15. Jahr­gangs ei­ner...
Gastkommentar, KoR vom 05.03.2014, Heft 03, Seite 1

Am 13.02.2014 fei­er­te Prof. Dr. Claus-Pe­ter We­ber sei­nen 75. Ge­burts­tag. Nicht zu­letzt durch die langjähri­ge Zu­sam­men­ar­beit mit Prof. Dr. Karl­heinz Küting ist sei­ne Per­son ei­ne fes­te In­sti­tu­ti­on in der na­tio­na­len wie auch in­ter­na­tio­na­len Rech­nungs­le­gung, die er hier­zu­lan­de über Jahr­zehn­te ak­tiv mit­ge­stal­tet hat. So­li­des Fun­da­ment dafür war ins­be­son­de­re, dass er so­wohl in der Pra­xis als auch in...
Gastkommentar, KoR vom 05.02.2014, Heft 02, Seite 1

In Heft 1 der KoR hat Claus-Pe­ter We­ber, ein langjähri­ger Weg­gefähr­te, die Ver­diens­te von Karl­heinz Küting anläss­lich sei­nes Ge­burts­tags am 2. Ja­nu­ar ausführ­lich gewürdigt. Nur fünf Ta­ge später - kurz nach Voll­en­dung sei­nes sieb­zigs­ten Le­bens­jahrs - ist Karl­heinz Küting über­ra­schend ge­stor­ben. Un­se­re Ge­dan­ken sind bei sei­ner Fa­mi­lie. Der gebürti­ge Mar­ler war fast vier­zig Jah­re mit sei­ner Frau ver­hei­ra­tet....
EDITORIAL, KoR vom 02.01.2014, Heft 01, Seite 1
mit der vor­lie­gen­den Aus­ga­be star­tet die KoR be­reits in den 14. Jahr­gang ih­res Be­ste­hens. Sie hat sich in die­ser Zeit zu der führen­den deut­schen Fach­zeit­schrift für in­ter­na­tio­na­le und ka­pi­tal­markt­ori­en­tier­te Rech­nungs­le­gung ent­wi­ckelt, was oh­ne die tat­kräfti­ge Un­terstützung ih­res Fach­bei­rats nicht möglich ge­we­sen wäre. Im Ge­gen­satz zur ho­hen Ände­rungs­dy­na­mik der IFRS-Rech­nungs­le­gung wa­ren per­so­nel­le...
Gastkommentar, KoR vom 02.01.2014, Heft 01, Seite 4
Karl­heinz Küting fei­er­te am 02.01.2014 sei­nen 70. Ge­burts­tag.
Nach der Di­plom-Prüfung an der Ruhr-Uni­ver­sität Bochum 1970 war er dort wis­sen­schaft­li­cher As­sis­tent am Se­mi­nar für theo­re­ti­sche Wirt­schafts­leh­re. 1973 wur­de er von Prof. Dr. Wer­ner Schu­bert, Ko­re­fe­rent war Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Walt­her Bus­se von Col­be, zum Dr. rer. oec. pro­mo­viert. Das The­ma sei­ner Dis­ser­ta­ti­on war "Kon­so­li­die­rungs­pra­xis,...
EDITORIAL, KoR vom 02.12.2013, Heft 12, Seite 1
für Geschäfts­jah­re, die ab dem 01.01.2014 be­gin­nen, sind die neu­en Kon­so­li­die­rungs­re­ge­lun­gen der IFRS 10-12 so­wie die geänder­ten IAS 27 und IAS 28 erst­mals an­zu­wen­den. Der Stan­dard­set­zer hat die Pra­xis mit den dar­in ent­hal­te­nen Neue­run­gen vor große Her­aus­for­de­run­gen ge­stellt und nicht we­ni­ge An­wen­der und Ana­lys­ten fra­gen sich, ob das IASB mit die­sen Ände­run­gen den Zie­len der IFRS-Rech­nungs­le­gung ge­recht...
EDITORIAL, KoR vom 04.11.2013, Heft 11, Seite 1
ver­gli­chen mit den ein­zel­nen Stan­dards hat das Rah­men­kon­zept der IFRS ei­ne ver­gleichs­wei­se un­glaub­lich lan­ge Halb­wert­zeit. So ver­wun­dert der im­mer lau­ter wer­den­de Ruf der Pra­xis nach ei­ner Übe­r­ar­bei­tung nicht, sind doch große Tei­le des Frame­work seit 1989 un­an­ge­tas­tet und jüngs­te Stan­dardände­run­gen im­mer wie­der mit dem Vor­wurf ei­ner man­geln­den Ver­ein­bar­keit mit den Grund­prin­zi­pi­en der IFRS kon­fron­tiert....
EDITORIAL, KoR vom 01.10.2013, Heft 10, Seite 1
die Nach­hal­tig­keits­be­richt­er­stat­tung ist vor dem Hin­ter­grund der großen Fi­nanz- und Währungs­kri­sen in den letz­ten Jah­ren und den im­mer sicht­ba­rer wer­den­den Fol­gen des Kli­ma­wan­dels zu­neh­mend in den Fo­kus der Ab­schluss­adres­sa­ten gerückt. Grad­mes­ser der in­ter­na­tio­na­len Nach­hal­tig­keits­be­richt­er­stat­tung sind seit mehr 15 Jah­ren die Leit­li­ni­en der GRI, die ins­be­son­de­re mit dem Be­richts­rah­men G3 und G3.1 ei­ne ho­he Ak­zep­tanz in der Pra­xis ge­fun­den ha­ben. Im Mai 2013 hat die GRI nun den neu­en Stan­dard G4
Partner